über mich

Dyfed Loesche (r.) in der Moschee des Bergdorfes Schatowri in der Provinz Paktika im Südosten Afghanistans (Foto: Heimken)

Dyfed Loesche (r.) in der Moschee des Bergdorfs Schatowri in der Provinz Paktika im Südosten Afghanistans (Foto: Axel Heimken)

Ich habe internationale Politik und Konfliktforschung an der University of Wales in Großbritannien (Bachelor) und Journalismus an der Hamburg Media School (Master) studiert.

Nach dem Master-Studium heuerte ich bei der Nachrichtenagentur dapd in Frankfurt an und berichtete für die Auslandsredaktion mehrmals aus Afghanistan.

Ich begleitet als Embedded-Reporter drei Wochen lang eine Infanterieeinheit der US-Army im Südosten des Landes und berichtete aus Kabul und dem Einsatzgebiet der Bundeswehr in Nordafghanistan. Im Jahr 2013 lebte und arbeitete ich sechs Monate in Kabul.

Heute bin ich freier Journalist in Hamburg und liefere Texte und Fotos. Mein Spezialgebiet ist die Krisen- und Konfliktberichterstattung. Auch meinem Faible für Musik gehe ich gerne nach.